Freiwillige Feuerwehr Lohstadt-Gundelshausen e.V.
Freiwillige Feuerwehr Lohstadt-Gundelshausen e.V.

aktive Feuerwehr

Übungsplan 2024

Übungsplan2024.PDF
PDF Datei [837.6 KB]

Leistungsprüfung erfolgreich abgelegt !

die Teilnehmer an der Leistungsprüfung mit den Schiedsrichtern

Freitag: 29. September 2023

 

in 3 Gruppen legten aktive Feuerwehrkameraden-innen die Leistungsprüfung in verschiedenen Stufen ab. Trotz sehr vieler Termine fanden  alle noch die Zeit, sich auf die Abnahme vorzubereiten.  Mit Bravour lösten sie die gestellten Aufgaben und nahmen dann anschließend aus den Händen der Schiedsrichter die Abzeichen der jeweiligen Kathegorie entgegen. Vielen Dank an Kommandant Dominik Biersack für die hervorragende Ausbildung und Vorbereitung der Prüfung.

 

Herzlichen Glückwunsch seitens der Vereinsführung zu dieser  bestandenen Leistungsprüfung !

Befüllen des Wasserbehälters

Freitag: 08. September 2023 !

Großübung mit FW- Kapfelberg u. Kelheim!

Übungsobjekt: Anwesen Schmidbauer zwischen

Kapfelberg u. Gundelshausen:

 

Angenommen wurde: Großbrand - Personenrettung !

Wasserentnahmestelle war die Donau. Mit einem Betonmischer ( Biersack Franz ) wurde das Wasser zur Brandstelle gebracht und in einen Auffangbehälter eingefüllt. Von da aus wurde dann das Wasser mit der Tragkraftspritze verteilt. Ein Großaufgebot mit ca. 80- Teilnehmern hat die Übung sehr ernst genommen und eine Erfahrung gesammelt. Anschließend wurde am Marienplatz in Kapfelberg eine Besprechung abgehalten mit anschließender Brotzeit !

 

Kommandant Dominik Biersack standesamtlich getraut !

Herzlichen Glückwunsch zur standesamtlichen Trauung !

Samstag: 26. August 2023

Dominik Biersack, Kommandant unserer aktiven Wehr und Christina Nadler wurden im Rathaus Kelheim standesamtlich getraut. Viele Kameraden-innen standen vor dem Eingang des Rathauses mit Rosen und einem Feuerwehrschlauchring Spalier. Alle gratulierten ihren Kommandanten recht herzlich zu diesem Anlass. Die Vereinsführung schließt sich  der Gratulation an und wünscht dem Brautpaar viel Glück !

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag !

Kommandant Dominik Biersack feierte

seinen 30. Geburtstag und Polterabend zugleich !

Vorsitzender Steger bei der Gratulation !

Gundelshausen: 19. August 2023

 

In der Griesfeldstr.8 in Gundelshausen herrschte Ausnahmezustand: Viele Gratulanten, natürlich auch die Feuerwehr - das Bild zeigt Vorsitzenden Steger bei der Gratulation zum 30. Geburtstag !

 

 

Was für ein Tag! ca. 200 Gäste konnte Kommandant Dominik Biersack bei seier Feier begrüßen ! Darunter viele Freunde und natürlich seine Feuerwehr. Dominik Biersack ist Kommandant unserer aufstrebenden aktiven Wehr , neben seinem Geburtstag feierte er auch gleichzeitig den Polterabend ! Denn der Kommandant wird in absehbarer Zeit seine Christina heiraten ! Die Feuerwehr nahm dies zum Anlass einen Kindsbaum aufzustellen. Gefeiert und gepoltert wurde natürlich was das Zeug hielt ! 

Nina u. Marie

 

April 2023

Gruppenführerlehrgang bestanden !

Nina Biersack und Marie Assmann haben den Gruppenführerlehrgang mit Erfolg bestanden.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !

Übungsplan 2023

Dominik Biersack ist der neue Kommandant !

Lohstadt-Gundelshausen:

am letzten Freitag ( 29.04.2022 ) wurde Dominik Biersack aus Gundelshausen von der Aktivenversammlung im Gasthaus Perzl-Köppl zum neuen Kommandanten der Feuerwehr Lohstadt-Gundelshausen einstimmig gewählt. Der 28-jährige ist nun Chef der aktiven Truppe und gleichzeitig jüngste Führungskraft einer Ortsteil-Feuerwehr der Stadt Kelheim. In Lohstadt-Gundelshausen leisten derzeit 54 Feuerwehrler aktiven Dienst , das ist ein Spitzenwert im Stadtbereich Kelheim. Für den neuen Kommandanten ist das sicher eine Herausforderung diese starke Truppe zu führen, die er bestimmt meistern wird. Bastian Weck ist ebenfalls einstimmig zum stellvertretenden Kommandanten gewählt worden. Als Vertrauensleute fungieren Marie Assmann und Tobias Heider !

Die Vereinsführung gratuliert der gesamten neu gewählten aktiven Führung und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit.

stellvetrt. Kommandant Bastian Weck

Bastian Weck ist zum stellvertretenden Kommandanten gewählt worden !

links Bürgermeister Schweiger vorne von links stellvertr. Kommandant Bastian Weck, Kommandant Dominik Biersack u. Vertrauensmann Tobias Heider

Feuerwehr-Ehrenzeichen 2021

Auszeichnung: 25 Jahre aktiver Dienst - Matthias Wagner

Samstag: 02. Oktober 2021

stellvertr. Vorsitzender Matthias Wagner wurde im  Landratsamt Kelheim für 25 Jahre aktiven Dienst mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber ausgezeichnet! Das Bild zeigt den Jubilar ( Bild Mitte ) mit Landrat Martin Neumeyer ( rechs ) bei der Auszeichnung. Begleitet wurder Jur vom stellvertr. Kommandanten Dominik Biersack

Herzlichen Glückwunsch von der Vereinsführung !

Leistungsprüfung erfolgreich abgelegt !

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer !

Übergabe der Abzeichen !

Am 19. August 2021 legten 3 Gruppen unserer aktiven Wehr die Leistungsprüfung in verschiedenen Stufen ab. Die Schiedsrichter bescheinigten eine hervorragende Ausbildung und überreichten unter den Coroanauflagen die Abzeichen.Kein Vergleich mehr zu früheren Zeiten. Da wird schon was verlangt. Sei es den Aufbau in einer bestimmten Zeit zu bewältigen, auch Knoten und Stiche müssen sitzen. Deshalb vielen Dank an die Ausbilder . Anschließend wurde der Anlass im Gasthaus Perzl-Köppl, Lohstadt  kräftig gefeiert!

 

Die Teilnehmer bei der Leistungsprüfung !

MTA-Ausbildung erfolgreich abgeschlossen

Unsere Jugend: Mai 2021:

Auch in Zeiten von" Corona" wurde die MTA-Ausbildung durchgeführt und natürlich auch erfolgreich abgeschlossen. Mit Test und Maske  versteht sich !

"HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH" an alle Teilnehmer  !

MTA-Ausbildung: Mai 2021

Flächenbrand in Gundelshausen

Brandstelle zwischen Gundelshausen und Poikam an der Bahnlinie

am Montag den 20. April 2020  wurde ein Flächenbrand in Gundelshausen an der Bahnlinie zwischen Gundelshausen und Poikam gemeldet. Wir waren sofort  mit 23 Mann ausgerückt und hatten den Brand nach kurzer Zeit unter Kontrolle. Die Nachbarwehren aus Poikam und Lengfeld waren ebenfalls zur Stelle. 

Das Bild zeigt die Löscharbeiten !

Unsere Wehr beim Eindämmen des Flächenbrandes

Übungplan 2020

Übungsplan 2020.pdf
PDF-Dokument [373.0 KB]

Leistungsprüfung erfolgreich abgelegt !

Mittwoch: 13.11.2019

Die Feuerwehrkameraden-innen mit den Schiedsrichtern

 

Für die Jahreszeit fast zu spät, aber dennoch erfolgreich legten

19 Feuerwehrkameraden-innen bei nass-kaltem Wetter die

„ Leistungsprüfung“ in verschiedenen Stufen ab. Auf der Freizeitanlage in Gundelshausen bescheinigten die Schiedsrichter eine hervorragende Ausbildung und gratulierten den Feuerwehrkameraden-innen zur bestandenen Leistungsprüfung.

Gratulation auch seitens der Vereinsführung !

Vielen Dank an Kommandant Christoph Ibler und Ausbilder

Michael Lilla ( Bronzegruppe) für die Zeit der Vorbereitung. Die aktive Truppe ist voll in Takt. Von den 207 Vereinsmitgliedern leisten
50 Floriansjünger momentan aktiven Dienst.

( 41 Senioren u. 9 Jugendliche ).

Das ist ein Spitzenwert für „ Lohstadt - Gundelshausen „ freut sich

Kommandant Ibler.  

Abschlußübung 2019

50 Aktiv-Dienstleistende !

die Aktiven unserer Wehr

Bei der Abschlußübung am 08.11.2019 stellten sich die Aktivdienstleistenden der Feuerwehr Lohstadt-Gundelshausen zu einem Foto. Derzeit leisten insgesamt 50 Feuerwehrkameraden-innen aktiven Dienst ! 41-Senioren + 9 Jugendliche ). Das ist ein Spitzenwert auf den wir stolz sind. Bei 207 Mitgliedern sind also gut einViertel aktiv dabei.

MTA-Ausbildung und Wissenstest

Die Teilnehmer !

Gratulation auch von der Vereinsführung zur bestandenen MTA-Ausbildung!

 

Walter Huszak, Eric Schneider, Lukas Schmalzl und Lena Englbrecht  nahmen an dieser Ausbildung teil, wobei Lukas Schmalzl  mit 0 Fehler bestand. Herausragend !

Die Jugendgruppe

Wissenstest:

 

Die Jugend legte einen Wissenstest ab ! Auch hier gratuliert die Vereinsführung recht herzlich zur erfolgreich abgelegten Prüfung ! Ein Dankeschön auch an die Ausbilder !

Maschinistenübung

Maschinistenübung in Kelheim

Mittwoch: 10. Juli 2019

Großübung : Freitag, 28.06.2019

mit FF Kapfelberg und FF Poikam

Brandobjekt: Flächenbrand am Bühl in Kapfelberg

Wasserförderung durche unsere Wehr am Bühl !

Am Freitag den 28.06..2019 wurde eine Großübung mit den benachbarten Feuerwehren abgehalten. Auf Einladung der FF Kapfelberg diente als Brandobjekt die Anhöhe - Am Bühl -in Kapfelberg.Die Wasserförderung übernahm die FF Poikam aus der Donau.Die Kameraden aus Kapfelberg waren für die Schlauchleitung verantwortlich und wir für die Brandbekämpfung. Tropische Temeraturen herrschten an diesem Tag, und so tat das kühle Naß ganz gut ! Eine gelungene und vor allem eine sehr aufschlussreiche Übung. Anschließend lud die FF Kapfelberg  zu Speis und Trank ein.

Brandbekämpfung

Schulung an der Uni Regensburg

Hubschraubereinweisung und Landeplatz ausleuchten !

Das waren die Themen am 07. Februar 2019 an dieser Ausbildung !

Unsere Wehr nach der Ausbildung

Der neue Lösch-Hubschrauber unserer Wehr !

nein Spass bei Seite !- Unsere aktive Truppe nahm am 07. Februar 2019 an einer Schulung an der Uni in Regensburg teil, wie man einen Hubschrauberlandeplatz in der Nacht richtig ausleuchtet ! Eine Einweisung an diesem Flugobjekt war ebenfalls dabei. Das Bild zeigt unsere Feuerwehrleute nach der Ausbildung ! 

Übungsplan 2019 nachstehend zum Download !

Übungsplan 2019.pdf
PDF-Dokument [1.3 MB]

Zusatzausstattung für unsere aktive Truppe !

02. Februar 2018

das neue Stromaggregat

Kommandant Christoph Ibler freut sich

über die zusätzlichen Geräte!

 

endlich können wir bei nächtlichen Einsätzen große Flächen ausleuchten sagt Kommandant Christoph Ibler.

 

Ein Stromaggregat - ein Suchscheinwerfer für größere Flächen zum Ausleuchten, sowie zwei weitere kleinere Scheinwerfer und Handlampen gehören seit 02. Februar 2018 zur weiteren Geräteausstattung unserer aktiven Truppe. Kommandant Ibler stellte bei der Februar-Monatsübung die Gerätschaften vor und gab auch gleich eine Einweisung in die neuen Arbeitsgeräte.  

Der neue große Suchscheinwerfer !

Die Suchscheinwerfer

 

 

Dauerregen setzte Schlamm in Bewegung !

Lohstadt- KEH-15

Am 04. Januar 2018 heulten um 23.45 Uhr die Sirenen. Der Dauerregen setzte in der Baumgartenstr. in Gundelshausen, sowie auch in Lohstadt auf der KEH-15 Schlamm um Geröll in Bewegung. Ein Großaufgebot mit Kommandant Christoph Ibler hatte die Lage jederzeit im Griff.  Große Mengen an Wasser und Schlamm waren auf den Straßen zu finden, wie hier das Bild in Lohstadt zeigt. Auch die  Bahnunterführung in Gundelshausen war überschwemmt.

Leistungsprüfung 2017

Abnahme erfolgte mit Bravour in verschiedenen Stufen!

Die aktive Mannschaft nach der bestandenen Prüfung

Die aktive Mannschaft legte am vergangenen Wochenende die Leistungsprüfung in verschiedenen Stufen ab. Die Schiedsrichter bescheinigten den männlichen, als auch den weiblichen Teilnehmern eine hervorragende Leistung. Vielen Dank an die Ausbilder für die vielen Stunden des Trainings und der Vorbereitung. Die Vereinsführung gratuliert recht herzlich !

Gemeinschaftsübung

 mit FF Poikam-FF-Kapfelberg

Übungsobjekt: Poikam: Anwesen - Kirchenweg 11

Der Kanal diente als Wasserentnahmestelle

Samstag: 30. September 2017:

 

Um 10 00 Uhr alamierte die Feuerwehr Poikam als einladende Wehr und gab über Funk das Übungsobjekt bekannt. Es wurde angenommen, dass das Anwesen - Kirchenweg 11 - in Poikam neben der Kirche in Brand geriet. Das Gebäude steht seit Jahren leer und ist ein ideales Übungsobjekt.  Wir wurden  bei Ankunft eingewiesen und für die Wasserentnahmestelle und Wasserförderung verantwortlich gemacht. Hierzu diente der naheliegende Kanal. Eine B-Leitung führte über den Damm und den Sportplatz  zum Einsatzort.  Personenrettung stand naürlich  im Vordergrund bei der überaus einfallsreichen Übung. Unser stellvertr. Kommandant Dominik Biersack  leitete  die  Wasserförderung und hatte alles im Griff.

Das Übungsobjekt in Poikam: Kirchenweg 11 

 

 

Dominik Biersack leitete den Einsatz unserer Wehr !

 

weitere Bilder:

Rettungskräfte unterstützen

Weg frei für die Feuerwehr

Rettungskräfte helfen im Notfall – wenn wir sie lassen

 

 

Rettungskräfte helfen im Notfall – wenn wir sie lassen

Weg frei für die Feuerwehr

Ist Gefahr im Verzug, kommen sie: Feuerwehr, Notarzt, Polizei und andere Rettungsdienste. Schnell sollen sie sein, Feuer löschen, Leben retten. Aber aus Gedankenlosigkeit, Unwissen oder Eile behindern wir sie als Autofahrer manchmal beim Einsatz. Was helfen Feuerwehrzufahrten oder Hydranten, wenn wir als Autofahrer sie zuparken? Denn im Notfall kommt es bei den Rettern auf jede Minute an.

 

 https://www.motor-talk.de/halten-und-parken zeigt, wie wir die Rettungskräfte bei ihrer Arbeit am besten unterstützen können.

 

Das hilft den Helfern und uns

 

Löschwasser aus Hydranten
 

Löschwasser aus Hydranten

 

Nur selten haben Feuerwehrfahrzeuge ausreichend Löschwasser bei sich. Deshalb nutzen sie ober- oder unterirdische Hydranten. Diese Wasser- oder Notentnahmestellen sind an das öffentliche Wasserleitungsnetz angeschlossen. Unser Bild eines Hydranten prägen die oberirdisch installierten Überflurhydranten. Weitaus häufiger sind in Städten allerdings Unterflurhydranten. Die Entnahmeanschlüsse verbergen sich hier unter ovalen Metalldeckeln mit dem Hinweis „Hydrant“ und liegen plan zur Straßendecke.

Dadurch werden Unterflurhydranten oft versehentlich zugeparkt oder unter Laub bzw. Schnee versteckt. In der Nähe jedes Hydranten steht ein rot umrandetes Hinweisschild, das per Meterangaben die genaue Lage angibt.

 

Die Feuerwehr braucht Platz zum Arbeiten

 

Damit Rettungskräfte im Notfall nicht wertvolle Zeit damit vergeuden, einen Zugang zum Einsatzort zu finden, haben Gebäude in der Regel eine Feuerwehrzufahrt. Das sind entweder Stellflächen für Einsatzfahrzeuge oder Durchfahrten zu Hinterhöfen.

Die Ausfahrten oder speziellen Flächen sind mit dem Schild „Feuerwehrzufahrt“ oder „Rettungsweg für die Feuerwehr“ gut sichtbar gekennzeichnet und müssen eine deutliche Randbegrenzung haben. So erkennen die Rettungskräfte sie schnell. Aber auch Autofahrer: Denn amtlich gekennzeichnete Feuerwehrzufahrten müssen jederzeit freibleiben. Hier gilt daher Halte- und Parkverbot.

Rücksicht nehmen trotz Parkplatzmangel

Auch wenn es in engen Wohnstraßen keine Hinweisschilder gibt: Parkt stets so, dass notfalls auch ein Feuerwehrfahrzeug oder Notarztwagen durchkommt. Das gilt auch für einen ausreichenden Abstand zu Einmündungen und Kreuzungen. Einsatzfahrzeuge sind häufig Lastwagen, die eine Mindestdurchfahrbreite von drei Metern benötigen. Und sie kommen selten allein. Muss ein im Weg stehendes Auto bei einem Einsatz erst beiseite gefahren werden, gehen kostbare Minuten für die Rettung verloren.

Notrufsäulen in Zeiten von Smartphones

 

Obwohl bei mehreren Millionen Handys in Deutschland kaum jemand ohne aus dem Haus geht, gibt es weiterhin Notrufsäulen. Warum? Damit jeder Autofahrer einen Notruf absetzen kann – auch im Funkloch oder bei leerem Handyakku. Notrufsäulen stehen überwiegend an Autobahnen, alle zwei Kilometer, aber auch an Landstraßen, abgelegenen Kreisstraßen sowie in Tunneln. Schwarze Pfeile an den Leitpfosten zeigen, in welcher Richtung die nächste Säule steht. Über die Straße muss niemand – Notrufsäulen befinden sich immer entlang beider Fahrbahnen.

Mit dem Notruf wird der Standort der Notrufsäule automatisch übermittelt. Dennoch ist es ratsam, die Nummer der Notrufsäule, den Pannenort und die Fahrtrichtung mitzuteilen. Alle 500 Meter weist ein blaues Schild am Autobahnrand die Kilometerzahl aus.

 

Wissenswertes zum Thema „Weg frei für die Feuerwehr“

  • Wie benutze ich eine Notrufsäule richtig?

    Bei einer Notrufsäule muss entweder eine Klappe nach oben gehoben oder ein Hebel nach unten gedrückt werden. Manche Notrufsäulen unterscheiden auch mit verschieden farbigen Tasten nach „Panne“ oder „Notfall“. Per Handy oder Telefon gilt seit 1973 die einheitliche Notrufnummer 112 für Feuerwehr und Rettungsdienst in Deutschland, seit 1991 gilt sie in ganz Europa. Damit schnelle Hilfe erfolgen kann, sind dann präzise Antworten auf die folgenden Fragen wichtig:

    • Was ist passiert?
    • Wo ist es passiert?
    • Wie viele Verletzte gibt es?
    • Welche Arten der Verletzung liegen vor?
    • Wer meldet den Notfall?

    Auf mögliche Rückfragen warten.

  • Was passiert bei einem Missbrauch der Notrufsäule?

     

    Der Missbrauch der Notrufsäule ist nach Paragraph 145 Strafgesetzbuch strafbar. Je nach Schwere wird das Vergehen mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe belegt. Wer absichtlich Notrufeinrichtungen unbrauchbar macht oder beseitigt, wird mit einer Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit einer Geldstrafe belegt.

  • Was passiert, wenn ich einen Hydranten zuparke?

    Laut § 12 StVO Abs. 3 ist das Parken unzulässig, „über Schachtdeckeln und anderen Verschlüssen, wo durch Zeichen 315 oder eine Parkflächenmarkierung (Anlage 2 Nummer 74) das Parken auf Gehwegen erlaubt ist“.

    Damit die Feuerwehr bei einem Brand schnell Zugang zu den Hydranten erhält, sollte man schon aus Eigeninteresse nicht über Unterflurhydranten parken. Im Notfall werden die Fahrzeuge umgesetzt oder abgeschleppt.

  • Was passiert, wenn ich in einer Feuerwehrzufahrt parke oder die Feuerwehr behindere?

     

    Bei Ausfahrten mit dem amtlichen Schild „Feuerwehrzufahrt“ oder „Rettungsweg für die Feuerwehr“ gilt Halte- und Parkverbot. Das heißt, das Auto darf dort nicht stehen. Wer dort hält oder parkt, bekommt ein Bußgeld. Kommt Behinderung dazu, erhöht es sich. Spätestens bei einem Feuerwehreinsatz wird das Auto abgeschleppt. Dann notfalls sogar rabiat mit einem Feuerwehrwagen.

     

  • Was passiert, wenn ich auf einer Sperrfläche parke oder so in einer engen Straße, dass ich Rettungskräfte am Durchkommen hindere?

     

    Laut Straßenverkehrsordnung ist das Halten an engen Straßenstellen verboten. Das Bußgeld dafür erhöht sich bei Behinderung. Auch enge Stellen müssen mit Fahrzeugen von normaler Breite durchfahren werden können. Lastwagen zählen in Wohngebieten dazu in der Regel nicht.

    Dennoch ist es natürlich sinnvoll, ausreichend Platz zu allen Seiten zu lassen, damit auch Feuerwehr und Rettungsdienste zum Einsatzort kommen. Im Notfall kann die Feuerwehr das Auto abschleppen oder wegziehen. Vor allem dann, wenn Gefahr im Verzug ist.

     

  • Wie erleichtere ich den Rettungskräften die Arbeit?

     

    Ein guter Anfang ist: Nur auf ausgewiesenen Flächen parken, möglichst weder Hydranten noch Feuerwehrzufahrten zuparken, nicht die Straßen künstlich verengen, indem zu dicht an der Ecke geparkt wird.

    Im Straßenverkehr: Naht ein Einsatzfahrzeug mit Martinshorn, Rettungsgasse bilden und Feuerwehr, Polizei oder Notarzt durchlassen. Grundsätzlich muss man auf Autobahnen und Straßen mit mehreren Fahrstreifen auf der linken Spur nach links ausweichen. Fahrer auf der mittleren oder rechten Spur orientieren sich nach rechts. Vor einer roten Ampel darf bei gebotener Vorsicht das Fahrzeug auch über die Haltelinie bewegt werden.

     

  • Gaffer: „Ich will doch nur sehen, was passiert“

    So spannend für neugierige Menschen ein Unfall auch sein mag. Gaffer behindern die Arbeit der Rettungskräfte und gefährden sich und andere Menschen. Starkes Abbremsen behindert den Verkehr, es können weitere Unfälle passieren. Nachfragen bei den Rettungskräften, was denn los sei, behindert sie in ihrer Arbeit. Sich in die richtige Position zum Fotografieren bringen, auch. Deshalb: Schaut nach vorne und fahrt oder geht zügig weiter.

 
Sag‘s weiter!
 
 
 

Feuerwehr-Ehrenzeichen 2017

Freitag: 24. März 2017 - Alexander Ibler aus Gundelshausen erhält das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber für 25 aktiven Dienst im Sitzungsaal des  neuen Landratsamtes Kelheim !

Alexander Ibler mit Landrat Martin Neumeyer bei der Auszeichnung !

Alexander Ibler wurde im neuen Landratsamt Kelheim für 25 Jahre aktiven Dienst mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber ausgezeichnet! Das Bild zeigt den Jubilar mit Landrat Martin Neumeyer. Im sehr schönen Sitzungssaal des neuen Landratsamtes wurden  insgesamt 85 Feuerwehrdienstleistende für 25 u. 40 Jahre aktiven Dienst geehrt.Tragen Sie dieses Ehrenzeichen mit Stolz - denn Sie haben es sich verdient - waren die Worte von Landrat Martin Neumeyer bei der Auszeichnung. Und Alexander Ibler trägt es mit Stolz !

Herzlichen Glückwunsch von der Vereinsführung !

Sitzungssaal des neuen Landratsamtes Kelheim

Feuerwehr-Ehrenzeichen 2017

Freitag: 24. März 2017   - Auszeichung für Alexander Ibler aus Gundelshausen

Kommandant Christoph Ibler gratuliert Alexander Ibler zur Auszeichnung für 25 Jahre aktiven Dienst. Aus den Händen von Landrat Martin Neumeyer erhielt der Jubilar das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber.

Auch Vereinsvorsitzender Josef Steger gratulierte dem Jubilar für 25 Jahre aktiven Dienst ! HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !

Die Ehrzeichen in Silber und Gold !

Verleihung  der  goldenen Ehrennadel  des KFV Kelheim

Bad Gögging: Sonntag: 19. März 2017:

 Günter Weck aus Lohstadt erhielt diese Auszeichnung

bei der Verbandsversammlung  2017 des Kreisfeuerverbandes Kelheim !

Günter Weck bei der Auszeichnung !

Günter Weck aus Lohstadt ( Kassier in unserem Verein ) erhielt am

19. März 2017 im Hotel Monarch - Bad Gögging aus den Händen von Kreisbrandrat Nikolaus Höfler die Ehrennadel in Gold für besondere Dienste um das Feuerwehrwesen.

Die Vereinsführung gratuliert recht herzlich !

Verbandsversammlung 2017 - Auszeichnung in Gold- Günter Weck- Feuerwehr Lohstadt-Gundelshausen

gegründet 1898

Notruf: 112

Hier finden Sie uns

Freiwillige Feuerwehr

Lohstadt-Gundelshausen e.V.
Griesfeldstr. 1
93309 Kelheim

Unser neues Feuerwehrgerätehaus
Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Lohstadt-Gundelshausen e.V.